Unreparierbare Jahressplitter – VIII

Eine Schnipsel-Melange – August

Herrndorf-Ausstellung – Flohwitz aus Damenmund

Sitze – nach dem Besuch der Wolfgang-Herrndorf-Ausstellung – in der Stader Altstadt im Vorgarten eines Cafés unter einem Sonnenschirm, esse Apfelkuchen, schlürfe Milchkaffee und blättere im Ausstellungskatalog des verstorbenen Malers und Schriftstellers. Plötzlich steht eine ältere, vornehm gekleidete Dame vor meinem Tisch, schaut kurz gen Himmel und fragt mich dann:

Regnet es oder regnet es nicht?“

Es nieselt wohl“, antworte ich.

Na dann“, sagt die Dame, lächelt verschmitzt, schaut erneut kurz zum Himmel hoch und fragt:

Sie kennen doch den Witz mit den zwei Flöhen?“

Ich schüttel den Kopf.

Kommen zwei Flöhe abends aus einer Bar und draußen regnet es. Fragt der eine den anderen: Gehen wir zu Fuß oder nehmen wir einen Hund?“

Sie lacht einmal laut auf, lächelt mich an, verabschiedet sich mit einem „Tschüss“ und geht davon, ohne den bordeauxfarbenen Schirm aufzuspannen, den sie in ihrer linken Hand hält.

Ein Kommentar

Eingeordnet unter Schnipsel

Eine Antwort zu “Unreparierbare Jahressplitter – VIII

  1. Cora Koltes

    Elfi und ich amüsieren uns im überfüllten Zug über den Witz, wie Bolle ☺
    Ich überlege, ob beim schneeregnerischen Abschied am Bahnhof zwei Flöhe die Mitfahrgelegenheit nach Bremen genutzt haben. Bisher merk ich nix, Elf verhält sich still…. aber vielleicht sitzen unsere Blinden Passagiere bereits bei der Dame mit Hundeallergie…. die Fahrt ist noch lang – mir is langweilig – werde das im Auge behalten ☺

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s